H
Hinweis

Um nähere Informationen zu erhalten, rollen Sie bitte mit der Maus über die einzelnen Objekte.

1
Einlaufbauwerk mit Rechenanlage

Das Abwasser durchfließt die Rechenanlage, die aus Grob- und Feinrechen besteht. Der Grobrechen entfernt größere Stücke wie Holz und Wäschestücke. Der Feinrechen hält kleinere Fremdstoffe z.B. Ohrstäbchen fern.

2
Mechanische Reinigungsstufe mit Vorklärbecken

In den Vorklärbecken setzen sich feinere Schwebeteilchen als Schlamm auf dem Boden ab. Der Schlamm wird durch Räumer in einen Schlammsammeltrichter geschoben und gelangt über den Voreindicker in den Faulturm.

3
Biologische Reinigungsstufe mit Belebungsbecken

Das mechanisch gereinigte Abwasser wird in die Belebungsbecken eingeleitet und nach dem Prinzip des Belebtschlammverfahrens aufbereitet. Dabei wird sich die biologische Selbstreinigung des Wassers durch bereits enthaltene Bakterien zu Nutze gemacht. Indem Sauerstoff durch Turboverdichter zugeführt wird, veratmen diese Bakterien organische Schmutzteilchen. Im Nachklärbecken setzen sich diese Bakterien als Belebtschlamm am Boden ab.

4
Nachklärbecken

Das biologisch gereinigte Abwasser gelangt gemeinsam mit dem Belebtschlamm in die Nachklärbecken. Der Schlamm setzt sich ab und wird in den Schlammtrichter befördert. Ein Teil des Schlamms gelangt zurück in das Belebungsbecken. Ein weiterer Teil des Schlamms wird als Überschussschlamm eingedickt und in den Faulturm geleitet. Das gereinigte Abwasser fließt in die Klärwasserablaufrinne und weiter in den Ablaufschacht.

5
Schlammfaulturm

Der aus dem Abwasser entfernte Schlamm wird im Faulbehälter ausgefault. Dabei entsteht Klärgas, das in einen Klärgasbehälter geleitet wird. Das Klärgas kann in Blockheizkraftwerken verbrannt werden und Strom und Wärme erzeugen.

Einlaufbauwerk mit Rechenanlage Mechanische Reinigungsstufe mit Vorklärbecken Biologische Reinigungsstufe mit Belebungsbecken Nachklärbecken Schlammfaulturm

Das Abwasser

Abwasser ist zumeist eine wenig appetitliche Angelegenheit. Schon wer in der Küche das Spülwasser zu lange im Becken lässt, greift nur noch mit Widerwillen in die kalte Brühe, um den Stöpsel zu ziehen. An viele andere Dinge, die wir mit sauberem Trinkwasser wegspülen, brauchen wir gar nicht erst zu denken …

Als das Leitungswasser in die Wohnungen kam, musste auch ein funktionierendes Abwassersystem her. Aber erst nach und nach begriffen die Menschen, dass es ihnen nicht gleichgültig sein darf, wo das gebrauchte Wasser schließlich landet. Heute ist die Bevölkerung fast überall an die öffentliche Kanalisation angeschlossen und ihr Abwasser wird grundsätzlich geklärt, bevor es in den natürlichen Wasserkreislauf zurückgeführt wird.

Wie Abwasser gereinigt wird: Zuerst mechanisch…

An der Pforte zu unseren Kläranlagen muss das Abwasser durch mehrere automatische Rechen, die feste Gegenstände aus dem Wasser entfernen. Manchmal ist es kaum zu glauben, was so alles über die Toilette entsorgt wird. Anschließend fließt das Abwasser durch den Sandfang und das Vorklärbecken, in denen sich Sand, Erdreich und andere Schwebstoffe ablagern. Nach diesen drei Stufen (Rechen, Sandfang, Vorklärung) ist die mechanische Klärung beendet.

…dann biologisch.

Im Belebungsbecken wird das mechanisch gereinigte Abwasser von Bakterien gesäubert. Damit die sich möglichst wohlfühlen, wird das Becken belüftet. Weiter geht es ins Nachklärbecken, um das gereinigte Abwasser vom Klärschlamm zu trennen. Nun ist das Abwasser in der Regel so sauber, dass es in einen Bach, Fluss oder See zurückfließen kann. Der Schlamm kommt in den Faulbehälter, wo er von Mikroorganismen weiter zersetzt wird. Das entstehende Faulgas kann als Energiequelle und der Klärschlamm als Dünger genutzt werden. 

Kundenservice

Mitarbeiter des Kundenservice
0375 533-440
Erlmühlenstraße 15
08066 Zwickau

  • 24-h-Entstörungsdienst
  • 0375 533-533
  • Hauptsitz
  • Wasserwerke Zwickau GmbH
    Erlmühlenstraße 15
    08066 Zwickau
  • Geprüft
  • TSM-geprüft