Trinkwasser, der ideale Durstlöscher

Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel überhaupt. Das Lebensmittel Nr. 1!

Trinkwasser wird nah am Verbraucher vor Ort gewonnen, damit es auf kürzestem Weg zu den Kunden gelangt. Unser Wasser wird überwiegend aus Talsperren gewonnen. Fernwasser Südsachsen und Fernwasser Thüringen bereiten das Wasser auf und liefern uns das Trinkwasser.

Je nach Herkunft enthält es unterschiedliche Mengen der beiden Hauptmineralstoffe Calcium und Magnesium. In unserem Versorgungsgebiet ist das Trinkwasser überwiegend weich. Das ist günstig für den Verbraucher, da bei weichem Wasser bereits wenig Waschpulver für saubere Wäsche ausreicht und Wasserenthärter nicht nötig ist.

In der Region Zwickau sind wir, die Wasserwerke Zwickau, dafür verantwortlich, dass alle Menschen immer frisches, klares Wasser haben; zu jeder Zeit und in bester Qualität.

  • Trinkwasser fördert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit.
  • Trinkwasser enthält keinen Zucker und ist damit kalorienfrei.
  • Trinkwasser ist von hoher Qualität und unterliegt ständigen Kontrollen.
  • Trinkwasser steht in Deutschland jederzeit frisch und klar zur Verfügung.


Wir empfehlen, vor Gebrauch den Wasserhahn kurz aufzudrehen, damit das in der Leitung befindliche, abgestandene Wasser ablaufen und frisches Trinkwasser nachlaufen kann.

Medikamente gehören nicht in die Toilette

Keine Frage, der Nutzen von Arzneimitteln ist unbestritten groß. Doch was passiert eigentlich mit abgelaufenen und nicht verbrauchten Medikamenten?

Ob Tropfen, Hustensaft oder Tabletten – sie gehören nicht über die Toilette oder den Ausguss entsorgt. Denn so gelangen sie in die Kanalisation und folglich in den Wasserkreislauf. Risiken für den Gewässerschutz und die Umwelt entstehen.

Die Kläranlagen in Deutschland weisen einen technisch hohen Standard auf. Abwasser aus Haushalten, der Straßenentwässerung sowie aus Gewerbe und Industrie werden sorgfältig gereinigt. Medikamentenreste können nur durch komplizierte und aufwändige Reinigungsprozesse mit entsprechenden Kosten aus dem Abwasser entfernt werden.

Helfen Sie mit und leisten Sie Ihren Beitrag zum Gewässerschutz, indem Sie einige einfache Maßnahmen befolgen:

  • Lassen Sie sich Medikamente in angemessenen Packungsgrößen verschreiben.
  • Fragen Sie bei Ihrer Apotheke nach, ob eine Rücknahme nicht verbrauchter Medikamente möglich ist. Einige Apotheken bieten diesen Service, trotzdem sie rechtlich nicht mehr dazu verpflichtet sind, an. oder
  • Entsorgen Sie alte Medikamente über die Haus- bzw. Restmülltonne oder geben Sie sie in Schadstoffsammelstellen und Schadstoffmobilen ab.
  • Pflaster, Mullbinden und benutzte Verbände kommen ebenfalls in den Restmüll.
  • Beipackzettel aus Papier, Pappe oder Karton gehören ins Altpapier.
  • In den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne kommen leere Arzneimittelverpackungen aus Kunststoff.
  • Leere Arzneimittelbehälter aus Glas gehören in die Altglassammlung.


Weitere Informationen zur richtigen Entsorgung nicht mehr gebrauchter Medikamente gibt es in diesem Flyer des BDEW.


  • 24-h-Entstörungsdienst
  • 0375 533-533
  • Hauptsitz
  • Wasserwerke Zwickau GmbH
    Erlmühlenstraße 15
    08066 Zwickau
  • Geprüft
  • TSM-geprüft